Jährlich am ersten Donnerstag im Mai findet der Welt Passwort Tag statt. Wie für eigentlich alles andere (z.B. Tag der Rezeptionisten am 9. Mai oder Ohne-Socken-Tag am 8. Mai) gibt es also auch einen eigenen Welttag für Passwörter.

Steirerstark möchte diesen besonderen Anlass dazu nutzen Ihnen zu zeigen wie Sie ein möglichst sicheres Passwort wählen und welche Alternativen es gibt. Dabei werden wir nicht auf Irisscan und ähnliches eingehen, sondern auf einfache Methoden, die jedes Unternehmen innerhalb kürzester Zeit und zu überschaubaren Kosten implementieren kann.

Ein sicheres Passwort – gibt es das überhaupt?

Die einfache Antwort ist Jein. Ein 100% sicheres Passwort wird es nie geben. Es ist aber wichtig, dass die Passwörter möglichst sicher sind. Welche Faktoren entscheiden darüber ob ein Passwort sicher ist oder nicht:

  • Die Länge des Passworts
  • Die Komplexität
  • Keine Wörter die in einem Wörterbuch zu finden sind
  • Keine Namen
  • Kein Geburtsdatum
  • keine Zahlen- oder Buchstabenfolgen (12345, asdfg)
  • Passwörter nur für einen Account nutzen
  • Verwenden sie Buchstaben (Groß und Klein), Zahlen und Sonderzeichen

Ein sicheres Passwort könnte zum Beispiel wie folgt aussehen: MNiHuib35Ja!Ifm,da07-05-2020WPTi.

Was wie eine zufällig gewählte Aneinanderreihung von Buchstaben und Zahlen aussieht, die sich niemand merken kann, ist in Wirklichkeit ganz einfach zu merken. Dahinter stehen zwei einfache Sätze. In diesem Fall: Mein Name ist Herbert und ich bin 35 Jahre alt! Ich freue mich, dass am 07-05-2020 Welt Passwort Tag ist.

Diese Methode ist sowohl effektiv als auch leicht zu merken. Das Problem an daran ist allerdings, dass man ja für jeden Account ein eigenes Passwort verwenden soll. 20 oder 30 verschiedene Sätze sind dann doch wieder schwer zu merken, vor allem wenn man manche Accounts nicht oft verwendet. Hier könnte man z.B. ein Kürzel für den Jeweiligen Account einbauen. Das Passwort für den Facebook Account könnte dann z.B. so aussehen FB_MNiHuib35Ja!Ifm,da07-05-2020WPTi. und für Google so GO_MNiHuib35Ja!Ifm,da07-05-2020WPTi.

Passwort-Manager

Noch einfacher geht es, wenn sie einen Passwort-Manager einsetzen. Dieser speichert und verwaltet alle Passwörter. Sie brauchen sich nur noch ein einziges Passwort zu merken und können wirklich für jeden Account ein eigenes, sicheres Passwort erstellen, dass auch wirklich keiner Logik folgt.

Sollten Sie Interesse an einem Passwort-Manager für den Businessbereich haben können Sie gerne ein kostenloses Beratungsgespräch vereinbaren.

2-Faktor-Authentifizierung

Mit einer 2-Faktor-Authentifizierung erhöhen Sie die Sicherheit Ihrer Konten enorm. Sie sollten überall wo es möglich ist die 2-Faktor-Authentifizierung aktivieren. Dabei brauchen Sie beim Anmelden neben Ihrem Passwort auch noch (wie der Name schon sagt) zweiten Faktor. Das kann z.B. ein Code per SMS oder über eine App auf Ihrem Handy sein, oder auch ein USB Stick der angeschlossen werden muss.

Fazit

Sichere Passwörter sind enorm wichtig. Ein Passwort-Manager und 2-Faktor-Authentifizierung ist unbedingt zu empfehlen.