Datenschutz und DSGVO

P

Datenschutz

Mit der Vielzahl an Daten die über jeden einzelnen gespeichert werden, wird der Datenschutz immer wichtiger. Es gibt klare, rechtliche Regeln zu befolgen. Sollten die Gesetze nicht eingehalten werden drohen enorme Strafen. Laut DSGVO bis zu 20 Mio. € oder 4% vom weltweiten Umsatz.
P

DSGVO

Ab dem 25.5.2018 gilt die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Das bedeutet für alle Unternehmen Handlungsbedarf bei Verträgen, internen Abläufen und Datensicherheits-maßnahmen. Alle EU-Bürger bekommen mehr Rechte im Umgang mit Ihren gespeicherten Daten.
P

Datenschutzgesetz 2018 (DSG)

Die DSGVO ist zwar als EU-Verordnung in jedem EU-Mitgliedstaat unmittelbar anwendbar, sie lässt dem nationalen Gesetzgeber jedoch gewisse Spielräume. In Österreich  wurde das „Datenschutz-Anpassungsgesetz 2018“, eine Novelle des DSG 2000 (künftig: DSG) beschlossen.

Martin Schuchaneg, B.A.

zertifizierter Datenschutzbeauftragter

Was ist die DSGVO?
Die Datenschutzgrundverordnung ist eine EU-Verordnung un gilt daher direkt in allen Mitgliedsstaaten ab 25. Mai 2018.
Was wird darin geregelt?
Die DSGVO regelt Vorschriften zum SChutz naturlicher Personen bie de rVerarbeitung personenbezogener Daten. Sie schützt die Grundrechte und Grundfreiheiten natürlicher Personen und insbesondere deren Recht auf Schutz personenbeogener Daten.
Für wen gilt die DSGVO?
Die DSGVO gilt für  die ganz oder teilweise automatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten sowie für die nichtautomatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten die in einem Dateisystem gespeichert sind. Es sind also alle Unternehmen, Behörden, Vereine, usw. betroffen. Ausgenommen sind rein private Anwendungen.
Was sind personenbezogene Daten?
Als personenbezogene Daten gelten alle Informationen die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, Kennnummer, Standortdaten, einer Online-Kennung (z.B: IP-Adresse) oder zu besoneren Merkmalen die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder  sozialen Identität dieser Person sind, identifiziert werden kann.